ServicePreislisteAnkaufKontakt & AGBVersand Ihr Warenkorb 
Chateau d´Armailhac 2000

75 cl

Die Etiketten sind teilweise etwas beschädigt, da die Weine aus einem feuchten aber kühlen Keller stammen.

17/20 René Gabriel

"07: 58 % Cabernet Sauvignon, 42 % Merlot. Dunkles Weinrot, satt in der Mitte, aussen ganz feine Reifetöne zeigend. Stark röstiges Bouquet, Nussnoten, Fernet-Brancakräuter, Darjeeling-Teenoten, dunkles Malz, wirkt süss und öffnet sich aber nur langsam an der Luft. Im Gaumen schwarzbeerig mit einer halbtrockenen Süsse, viel Lakritze, Dörrfrüchten, Feigentönen, noch kernig und verlangend, kann noch zulegen und ist ein schöner Trost, wer für den Mouton zu wenig Budget hat oder zu wenig Geduld aufbringt."
(René Gabriel)

89-91/100 PP

Château d’Armailhac (Pauillac) (früher Mouton-Baron(ne)-Philippe oder Mouton d'Armailhacq)

"Vermutlich der Bordeaux, der so oft wie kein anderer seinen Namen gewechselt hat. Am Anfang schrieb sich dieses Kind Mouton d'Armailhacq, danach Mouton-Baron. Als die Frau von Philippe de Rothschild starb, benannte er diesen ihr zu Ehren in Mouton-Baronne um. Seine Tochter Philippine entschied in einer Nacht- und Nebelaktion mit dem Jahrgang 1989, den Cru in seinen angestammten Namen umzuändern. Dabei vergass sie aber, dass sich d'Armailhac früher mit "cq" schrieb. Gleichzeitig verzichtete sie auf das Prädikat Mouton in einer vierten (endgültigen?) Version. Die Anteile von Cabernet Sauvignon sind in den letzten Jahren stetig gewachsen und der Wein hat immer mehr Struktur bekommen, was sehr zu seinem Vorteil ist. d'Armailhac: Seit 2002 immer 4 Rebsorten.
Vom ehemaligen Zweierblend (immer etwas mehr Cabernet Sauvignon wie Merlot) wechselte man mit dem Jahrgang 2002 auf vier Rebsorten. Nebst etwa 6 bis 15 % Cabernet Franc finden sich in den neueren Weinen auch immer ein kleines Quäntchen Petit Verdot. Doch auch sonst hat vieles geändert. Hervé Berland: Wir sind zur traditionellen Rebarbeit zurückgekehrt und respektieren bei der Bearbeitung jede Parzelle individuell. Die manuelle Ernte wird mit kleinen Plastikbehältern eingebracht und mit grossem Aufwand wird eine negative Selektion des Traubengutes auf dem rollenden Teppich bewerkstelligt. Alles was dann folgt, passiert per Schwerkraft. Mit dem Einsatz von Holz ist man beim Ausbau eher defensiv. Nur gerade 35 % neue Barriquen werden jeweils verwendet. Die Produktion aus den 55 Hektar Rebland beträgt je nach Jahrgang zwischen 190'000 bis maximal 240'000 Flaschen. Einen Zweitwein gibt es nicht, weil das Deklassement in den «Pauillac générique» des Markenweines Baron Nathaniel der Baronnie assembliert wird. Dort drin findet sich auch das Deklassement von Clerc-Milon und dem dritten Teil von Mouton (nach dem Grand Vin und dem Petit Mouton). WeinWisser verkostete mit dem Generaldirektor Hervé Berland eine Vertikale von 7 Jahrgängen d'Armailhac bei unserer Primeurverkostung auf Ch. Mouton-Rothschild und stellten dabei auch einen gewissen Stilwechsel fest und fragten ob das hauptsächlich aus der Verwendung von neu vier Traubensorten stamme. «Nein - oder zumindest nicht nur! Durch den neuen technischen Direktor Philippe Dalluhin, der auf Patrick Léon folgte, weisen die Jungeweine eine besser akzentuierte Frucht in der Jugend auf. Dies ohne das Potential zu beeinträchtigen – im Gegenteil."
(René Gabriel - einflussreichster, deutschsprachiger Weinkritiker)

http://www.bpdr.com/




Abb. kann abweichen.
Genussdaten
Typ: Rotwein trocken
Weingut: Chateau d´Armailhac
Klassifikation: Cinquième Cru seit 1855
Jahrgang: 2000
Wein aus: Frankreich
Anbauregion: Pauillac
Rebsorte: 58% Cabernet Sauvignon, 42% Merlot
Ausbau: 16-18 Monate in 35% neuen französischen Barrique
Ertrag: 45 hl/ha
Rebfläche: 50 ha
Durchschnittliches Rebenalter: 48 Jahre
Durchschnittliche Jahresproduktion: 18.300 Kisten
Boden: Flache Schicht von grobem Kies über einem mit Kalkstein vermischten Feinkies-Unterboden
Alkoholgehalt: 13,5 % vol
Trinkempfehlung ab: jetzt
Trinkempfehlung bis: 2028+
Trinktemperatur: 16-18 °C
Verschluss: hochwertiger Naturkork
Flaschengröße: 750 cl
Bewertung robertparker.com: 89-91 /100
Bewertung WeinWisser, René Gabriel: 17 /20
Bewertung Daniel Nussbaum: 91 /100
Bewertung Jahrgang: *****/*****
Grand Vin: Chateau D´Armailhac
Zweitwein: kein Zweitwein
Abgefüllt von: Chateau d´Armailhac, 33250 Pauillac, Frankreich

Allergenhinweis: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.

Stückpreis (brutto):€ 68.00

Kein MwSt.-Ausweis. Nach §25a UStG Differenzbesteuert.
Brutto-Literpreis: € 90.67



Bitte die gewünschte Menge eintragen:  
  


zurück

Ihr Browser unterstützt kein JavaScript. Ohne JavaScript können Sie diese Seite leider nicht benutzen. Bitte deaktivieren Sie Ihr NOSCRIPT-Plugin für diese Domain.