ServicePreislisteAnkaufKontakt & AGBVersand Ihr Warenkorb 
Chateau Latour 1989

75 cl

97/100 WS

19/20 René Gabriel

"Mitteldunkles, sanft reifendes Weinrot, satte Mitte, aufhellender Rand. Die Nase ist sehr würzig, zeigt dunkles Steinpilzmehl, Perigord-Trüffel, ein Hauch von Reduktion (Bakelit), insgesamt ist seine Tiefe beeindruckend, respektive schon fast normal für einen Latour. Im Gaumen konzentriert, mächtig mit viel schwarzbeerigen Eindrücken, er endet mit Lakritze und Korinthen. Ein Langstreckenläufer. Obwohl er gleich zu Beginn viel von sich zeigte, legte er in den kommenden Minuten nochmals prächtig nach. Irgendwie hatte ich da eine Affinität zu einem ganz grossen, gereiften Maremma-Toskaner im Nachgeschmack! (19/20). 16: Ohne zu dekantieren ins Glas. War kein grosser Fehler, weil der Wein kontinuierlich zulegte. Aber auch das ist mal schön, Zeit haben, das Bouquet zu verfolgen."
(René Gabriel, bxtotal.com)

98+/100 WT

"Latour hat mir sowohl 1990 auf dem Chateau als Fassprobe als auch 1996 in seiner Fruchtphase sehr gut gefallen. Da waren locker 95/100 drin. Seitdem hat er sich deutlich verschlossen und wirkt sehr sperrig. Zuletzt dann 2009 aus der Jeroboam so dicht, so konzentriert, so kraftvoll, so ein irres Fruchtkonzentrat, aber nicht üppig, sondern so pur und so geradlinig, an den 59er erinnernd, dazu die leicht nussig-bittere Aromatik eines ganzen Walnussbaumes. Ja, ich war von den Socken. Dieser Wein zeigt langfristig dem 90er die lange Nase und wird sich zu 70 und 82 in die Riege der großen, modernen Latours einreihen. Nur Zeit braucht dieses gewaltige Teil mit seiner irren Säure- und Tanninstruktur halt noch - 97+/100. 2010 aus einer 1tel noch etwas verschlossener – 94+/100. Eine weitere Flasche im Herbst 2010 95+/100 und dann noch mal auf dem Unger Weihnachtstasting, immer noch mit mächtigem Tanningerüst, so jung, so druckvoll am Gaumen mit herrlicher, präziser Frucht, aus dieser Flasche hier etwas weiter als ich ihn kenne mit erster Süße, ein großer Latour mit gewaltigem Potential, der für mich das Zeug zum zweiten 59er hat – 96+/100. Für mich in 20 Jahren ein 100/100 Kandidat. 2013 und 2014 mehrfach immer noch deutlich zu jung, aber mit gigantischem Potential – WT94+ . Etwas offener 2015 bei Jörg Müller auf Sylt aus der ½ - WT95+. 2018 ein WT100 Kandidat mit intensiver, präziser Frucht, Walnuss pur, tiefer Mineralität und irrer Tannin- und Säurestruktur, die aber hier mit fantastischer, typischer Latour-Aromatik endlich ein werdendes Monument freigab, begeisternde WT98+."
(Achim Becker, wineterminator.com)

Premier Cru Classé, Pauillac
Seit Jahrhunderten dominiert Latour die Premier Crus von Süd-Médoc, manche sagen sogar von Bordeaux, durch seine außergewöhnliche Qualität und ununterbrochene Gleichmäßigkeit seiner Weine, deren außerordentliche Vollmundigkeit oft lange Geduld fordert, um ihren vollen Gehalt zu entfalten.
Die kompromisslose Auswahl vor der Verarbeitung wird seinem exklusiven Charakter gerecht – fordernd in den jungen Jahren, aber von einer unvergleichlichen Großzügigkeit in der Reife.

"Chateau Latour bleibt einer der konzentriertesten, gehaltvollsten, tanninstärksten und körperreichsten Weine der Welt."
(Robert M. Parker, Jr.)




Abb. kann abweichen.
Genussdaten
Typ: Rotwein trocken
Weingut: Chateau Latour
Klassifikation: Premier Cru Classé seit 1855
Jahrgang: 1989
Wein aus: Frankreich
Anbauregion: Pauillac
Rebsorte: 75% Cabernet Sauvignon, 20% Merlot, 4% Cabernet Franc, 1% Petit Verdot
Ausbau: 20-24 Monate in 100% neuen französischen Barrique aus Allier und Niévre, leichte Schönung, keine Filtration
Ertrag: 30-35 hl/ha
Rebfläche: 78 ha (47 ha L´Enclos für den Grand Vin) ha
Durchschnittliches Rebenalter: 40 Jahre
Durchschnittliche Jahresproduktion: 30.000 Kisten (inkl. Zweit- und Drittwein)
Boden: Tonhaltiger Boden mit hoher Kieselauflage
Alkoholgehalt: 13,0 % vol
Trinkempfehlung ab: jetzt
Trinkempfehlung bis: 2040+
Trinktemperatur: 16-18 °C
Verschluss: Naturkork
Flaschengröße: 75 cl
Bewertung robertparker.com: 89 /100
Bewertung Wine Spectator: 97 /100
Bewertung WeinWisser, René Gabriel: 19 /20
Bewertung Achim Becker: 98+ /100
Bewertung Daniel Nussbaum: 96+ /100
Bewertung Jahrgang: ****-*****/*****
Grand Vin: Chateau Latour
Zweitwein: Les Forts de Latour
Drittwein: Pauillac de Latour
Abgefüllt von: Chateau Latour, Saint- Lambert, 33250 Pauillac, Frankreich

Allergenhinweis: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.

Stückpreis (brutto):€ 449.00

Kein MwSt.-Ausweis. Nach §25a UStG Differenzbesteuert.
Brutto-Literpreis: € 598.67



Bitte die gewünschte Menge eintragen:  
  


zurück

Ihr Browser unterstützt kein JavaScript. Ohne JavaScript können Sie diese Seite leider nicht benutzen. Bitte deaktivieren Sie Ihr NOSCRIPT-Plugin für diese Domain.