ServicePreislisteAnkaufKontakt & AGBVersand Ihr Warenkorb 
Hochar Père & Fils, Chateau Musar 2016

75 cl

"Hochar Père et Fils Red is sometimes mistakenly referred to as the ‘second wine’ of Chateau Musar but this is not an accurate description. Rather than being made from ‘declassified’ grapes deemed unsuitable for inclusion in the ‘Grand Vin’, it is actually sourced from a single vineyard planted over 50 years ago at 1,000 metres above sea level near the village of Aana in the Bekaa Valley, characterised by deep, gravelly soil over a limestone base.

The Hochar Père et Fils 2016 is a blend of Cinsault (50%), Grenache (35%) and Cabernet Sauvignon (15%). The grapes were fermented between 27 °C and 29 °C with maceration in cement vats, followed by 6 months in French Nevers oak barrels. It was blended in the winter of 2017/18 and bottled during the summer of 2018. The Cinsault of this year was elegant and silky with an explosion of red fruit aromas, Grenache also relished the conditions in 2016 with its high sugar content but the Cabernet, the first to be harvested as from the 16th August, was the real star with a great combination of fruit, concentration and depth. We had a good amount of snow and rain in January, February and March – hugely welcomed by the dry terrain and April was warm with an average night temperature of plus 5 degrees Celsius rather than the minus 5 of the year before! June and July were sunny and hot, averaging 34 degrees throughout, pushing our harvest towards early maturation and showing us without doubt that global warming is causing higher annual temperatures and successive years of low rainfall have resulted in drier soils overall."
(Chateau Musar)

Das Weingut im aus dem 18. Jahrhundert stammenden Schloss Mzar in der Stadt Ghazir 25 Kilometer nördlich von Beirut im Libanon wurde vom Franzosen Gaston Hochar im Jahre 1930 gegründet. Das Weingut Musar wurde jahrzehntelang vom legendären und sehr sympathischen Serge Hochar geleitet, der leider im Dezember 2014 verstarb. Als Familienbetrieb führen seine Söhnen Gaston (Önologe und Weinmacher) und Marc (Marketing und Finanzen) das Weingut äußerst erfolgreich weiter.
Das Gut wurde 1979 auf der Weinmesse im englischen Bristol schlagartig über Nacht bekannt, als sämtliche Verkoster seinen Rotwein sehr hoch bewerteten. Dies ebnete den Weg für die weiteren großen Erfolge und brachte dem libanesischem Wein zurecht weltweit hohes Ansehen. Im Jahre 1984 wurde Serge Hochar als „Decanter man of the year” vom Magazin Decanter ausgezeichnet.
Chateau Musar steht für höchste Qualität. Man selektioniert das Traubenmaterial schon stark im Weinberg, beschränkt die Erträge der alten Reben auf burgundisches Grand Cru-Niveau (ca. 25hl/ha), lässt die Weine 1,5 bis 2 Jahre in bester französischer Eiche reifen bevor sie nach weiteren 3-4 Jahren Flaschenreife für den Verkauf freigegeben werden.
Für die Rotweine wird, oft auch in gleichen Teilen, Cabernet Sauvignon, Cinsault und Carignan verwendet. Die Vinifikation entspricht der in Bordeaux obwohl das Endprodukt oft mit diesem nicht zu vergleichen ist. Genau das ist das spannende an Ch. Musar.
Mal präsentieren sich die Weine ähnlich einem großartigen Chateauneuf du Pape, mal eher einem hervorragenden Bordeaux, mal weisen sie gar burgundische Züge auf. Je nach Jahrgang und jedes mal jedoch eigenständig und doch typisch Musar.
Das Reifepotenzial ist immens. Ein in 2009 verkosteter 1959er Musar präsentierte sich auf höchstem Niveau und wurde zu einem unvergesslichen Weinerlebnis. Es gibt kaum einen anderen Wein, der sich so eigenständig und unikat präsentiert aber auch polarisiert.
Das gilt nicht nur für die Rotweine sondern auch für den Rosé und Weißwein die beide ebenfalls mit größter Hingabe und in leicht aeroben Stil bereitet werden.
Nicht zu vergessen ist der kleine Bruder vom Chateau Musar. Er trägt den Namen des Gründers (Hochar) mit dem Untertitel "Pere et Fils", denn seit der Gründung wurde das Zepter stets an den oder die Söhne weitergegeben. Hierbei handelt es sich nicht im klassischen Sinne um einen Zweitwein. Dieser ausgezeichnete Rotwein wird aus einer Einzellage mit über 50 Jahre alten Rebstöcken bereitet. Stylistisch erinnert er an die nördliche Rhone (vielleicht Cornas oder Saint Joseph) und etwas, mit seinen Kräuteraromen, an den Süden Frankreichs. Aber auch beim Hochar gilt: Er ist ebenfalls typisch Chateau Musar!




Abb. kann abweichen.
Genussdaten
Typ: Rotwein trocken
Weingut: Chateau Musar
Jahrgang: 2016
Wein aus: Libanon
Anbauregion: Bekaa-Ebene
Lage: Aus einer Einzellage in der Nähe des Bekaa-Tal-Dorfes Aana
Rebsorte: 50% Cinsault, 35% Grenache und 15% Cabernet Sauvignon
Ausbau: 6 Monate in französischen Barriques
Ertrag: 25-30 hl/ha
Rebfläche: 130 ha
Durchschnittliches Rebenalter: über 70 Jahre
Durchschnittliche Jahresproduktion: Karger Kalkboden
Boden: 14,5
Trinkempfehlung ab: jetzt
Trinkempfehlung bis: 2039
Trinktemperatur: 16-18 °C
Verschluss: Naturkork
Flaschengröße: 75 cl
Bewertung Daniel Nussbaum: 89+ /100
Bewertung Michael Broadbent: ****/***** /*****
Grand Vin: Chateau Musar
Zweitwein: Hochar Père & Fils
Drittwein: Musar Jeune
Weißwein: Chateau Musar blanc
Importeur: Cave du Connaisseur, Zabel-Krüger-Damm 61A, 13469 Berlin
Abgefüllt von: Chateau Musar, Ghazir, Keserwan, Libanon

Allergenhinweis: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.

Stückpreis (brutto): € 19.90

Stückpreis (netto): € 16.72
Brutto-Literpreis: € 26.53



Bitte die gewünschte Menge eintragen:  
  


zurück

Ihr Browser unterstützt kein JavaScript. Ohne JavaScript können Sie diese Seite leider nicht benutzen. Bitte deaktivieren Sie Ihr NOSCRIPT-Plugin für diese Domain.